Mittwoch 6.5.2020: Ein kurzer Bericht aus der Sinziger Musikschule

Unterrichten mit Mundschutz

Hallo liebe neue Welt, wir gehören jetzt auch dazu! Heute ist der dritte Tag des wieder aufgenommenen (Teil-)Musikschulbetriebs. Wie fühlen wir uns? Wie fühlen sich die Schüler?

Um mal mit mir anzufangen: Echte Begegnungen mit Menschen sind einfach etwas tolles! Egal Mundschutz und Abstand. Wir sind soziale Wesen. Wir brauchen das Gefühl. Meinetwegen kannst Du es Aura nennen, Ausstrahlung, oder einfach nur die Tatsache, dass man im gleichen Raum automatisch ähnliche Wahrnehmungen macht. Das ist wie die Luft zum Atmen und das Sonnenlicht. Was für eine Erleichterung!

Und es gibt viel neue Wertschätzung: Endlich mal wieder die Kollegen sehen! Und die Schüler*innen! Sie sind entspannt wie sonst nur in den Ferien. Corona hat einiges entschleunigt. Natürlich vermissen sie den Schulbesuch, klagen über das Homeschooling, über neue Ungleichgewichte da und dort. Aber, hey, wir sind live! Und zwar in mindestens 3D!

Und es ist richtig lustig, die via Skype gelehrten Sachen vollständig und unverzerrt zu hören. Eine neue Achtsamkeit macht sich breit. Und Staunen: So viele Fortschritte passierten in den paar Wochen Fernunterricht! Das beste aus beiden Welten steht uns jetzt zur Verfügung: Die nützlichen Synthesia-Filme zum Beispiel, die „falling bars“ aus den Youtube-Tutorials, sind ein wahrer Segen für viele musikalisch begabte Menschen! Ich setze sie jetzt als didaktisches Mittel ein, als Alternative oder Ergänzung zu Noten. Immer schon hat es Leute gegeben, die die abstrakte Notenschrift mit ihrem lebendigen Erleben von Musik nicht zusammenbekommen haben. Die mit Noten einfach nicht klarkamen. Wenn die früher ihre musikalische Begabung verwirklichen wollten, wurden sie Sänger, Schlagzeugerinnen oder Bassisten. Heute geht auch Klavier. Einfach weil man es auch mit einem Film statt mit einer zweidimensionaler Grafik darstellen und erklären kann. Großartig!

So viel ist zu tun und vorzubereiten! So viele neue Erkenntnisse umzusetzen, in neue Mitteilungen, Konzepte, Produkte! Ich wünsche Euch allen da draußen, dass ihr die vielen großartigen Chancen wahrnehmt, die sich jetzt ergeben. Sicher ist das auch in Euren Tätigkeitsgebieten so. Ich wünsche Euch im speziellen, dass ihr aus der Angst, der Enge und der Trauer um das Vergangene herausgeht.

Bis bald, danke für Eure Aufmerksamkeit, herzlichst Euer Thomas Rohde.

Und hier ist der Link fürs schnelle und einfache Teilen dieses Texts: https://bit.ly/2YCL7cP

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.